Das weiße Gold spielt nicht nur in diversen Volksmärchen eine Hauptrolle,  sondern auch bei uns  in Heilbronn-Franken. Hier hat es Kulturgeschichte geschrieben. Bereits in den Namen von Schwäbisch Hall, Bad Friedrichshall und Niedernhall ist es versteckt, denn das Wort „Hall“ weist auf eine Solequelle hin. Bereits zu vorchristlicher Zeit gewannen die Kelten Salz in Schwäbisch Hall und in der Nähe von Heilbronn. Im Mittelalter sorgten Salz und Sole für Reichtum –  nicht zuletzt daher rühren unsere schönen historischen Innenstädte in der gesamten Region – und auch heute noch sorgt sorgt das Salz für Arbeit.

Lust auf etwas ganz Besonderes? In  Bad Wimpfen erwartet Sie nicht nur ein Solebad und eine Ausstellung zur Geschichte der Wimpfener Saline im Reichsstädtischen Museum. Die Stadt ist auch der perfekte Ausgangspunkt für eine Radtour über den Salz & Sole-Radweg. Oder Sie kommen nach Bad Rappenau und haben die Qual der Wahl an welcher der vier salzigen Museums– oder Stadtführungen Sie teilnehmen möchten. Im Salinengarten oder dem Salinenpark kann man entspannt die Seele baumeln lassen und tief durchatmen. Hier wartet mit dem Gradierwerk das einzige Freiluft-Inhalatorium in Baden-Württemberg auf Sie. Zusätzlich startet am Gradierwerk auch der Besinnungspfad – perfekt für einen entspannten Spaziergang!

Auch in dem historischen Stadtkern von Schwäbisch Hall und in Heilbronn lassen sich die salzigen Spuren verfolgen: Die Salztour durch Heilbronn und die Audiostadtführung Schwäbisch Hall und das Salz  nehmen Sie mit in die Vergangenheit. Und wenn Sie schon einmal bei uns sind: im Hällisch-Fränkischen Museum in Schwäbisch Hall beschäftigt sich eine der acht „Geschichtsreisen“ mit dem Thema Salz (kindgerechte Materialien können an der Kasse erworben werden).

Unvergesslich sind auch die Schwäbisch Haller Feste; salztechnisch vor allem das Hoolgaaschtfest das Kuchen- und Brunnenfest und der Salz Tag – denn wo sonst gibt es Gelegenheit, dem so genannten Hoolgaascht ungestraft und gefahrlos zu begegnen? Auch das 2012 neu eröffnete Erlebnis-Salzbergwerk in Bad Friedrichshall ist eindeutig einen Besuch wert. Nach einer Fahrt im Förderkorb in die rund 180 Meter tief gelegenen Abbaukammern erwarten Sie interaktive Experimente, effektvolle Sprengungen, beeindruckende Lichtinstallationen, die Gedenkstätte Ehemaliges KZ Kochendorf und zum Abschluss eine 40 Meter lange Rutsche, auf der man sich wie ein Bergmann aus früherer Zeit fühlen kann.

Nach so vielen Erlebnissen kann es auch gern mal etwas entspannter werden. Kommen Sie also in die Haller Salzgrotte, die  SalzOase in Elpersheim oder besuchen Sie in Bad Mergentheim die Natursalz Oase Stuppach bzw. die Salzgrotte. Die RappSoDie in Bad Rappenau ist ein mit fünf Wellness Sternen ausgezeichnetes Sole- und Saunaparadies und bietet noch viel mehr als eine Totes-Meer-Salzgrotte und ein Sole-Mineralbad. Anschließend können Sie ja den Abend mit einem Essen in der Brasserie Salzsieder oder einem guten Buch ausklingen lassen – und natürlich gibt es auch salzigen Lesestoff für junge Leseratten.

(Bildnachweis: Dank an Touristik und Marketing Schwäbisch Hall für die freundliche Zustimmung zur Verwendung unseres Titelbildes, das einen Eindruck vom historischen Salzsieden vermittelt)