Selbstverständlich gehen Touristiker/innen auf Tourismusmessen. Was aber bringt ein Messebesuch Kulturleuten? Jede Menge, denn dort werden die Trends vorgestellt und diskutiert in ihren Auswirkungen für die Tourismuswirtschaft! Also, Kulturschaffende, werdet zu Trendscouts, um herauszufinden, was Eure Besuchergruppe interessiert, welche Ansprüche sie stellt, was für sie wichtig ist. Deshalb: planen, hinfahren, auswerten!

Porzellanmalen als Kulturangebot der Stadt Meißen auf der CMT 2017 – Bild: Messe Stuttgart

Zwei große Messen beschäftigen Touristiker/innen bereits zu Beginn des Jahres: die CMT in Stuttgart und die ITB in Berlin.  Die CMT als weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit ist an allen Tagen für Besucher/innen geöffnet und bietet mit knapp 2.100 Ausstellern eine sehr gute Übersicht zu touristischen Trends und Entwicklungen. Sie greift auch Entwicklungen im Segment des Caravaning-Tourismus auf, der sich derzeit stark im Aufwind befindet.

Die ITB bezeichnet sich selbst als Leitmesse der weltweiten Reisebranche und Business-Plattform für weltweite Angebote. Durchaus zurecht: Mit über 10.000 Ausstellern wendet sie sich vorwiegend an Fachbesucher/innen, denen eigene Fachbesuchertage gewidmet sind.

CULTURE LOUNGE – Bild: ITB Berlin

Eine Besonderheit der ITB ist die Culture Lounge, ein Bereich, der ausschließlich Kulturreisen und Kulturangeboten gewidmet ist.  Die Culture Lounge ist ein „Muss“ für alle, die im Kulturtourismus aktiv sind oder es werden wollen. Sie kann als Ausstellerplattform genutzt werden und bietet zudem ein höchst informatives Begleitprogramm an Vorträgen.

 

Über den Tellerrand schauen…

Es sind aber nicht nur Tourismusmessen, die Kulturschaffenden und Touristiker/innen hiermit empfohlen werden zur Produkt- und Servicegestaltung. Messen wie die BIOFACH oder die VIVANESS in Nürnberg, die ebenfalls im ersten Jahresdrittel stattfinden, sind eine perfekte Ergänzung, um Trends für die eigene Produkt- und Serviceentwicklung nachzuspüren.

 

Wellnes-Produkte als Service im Kulturtourismus – besser noch einen self-made-Kurs anbieten mit einer Seifenmacherin; Bild: Messe Nürnberg

Die BIOFACH ist DIE Fachmesse für Bio-Lebensmittel; die parallel stattfindende VIVANESS ist eine internationale Fachmesse für Biokosmetik und Wellnessangebote. Beide Messen wenden sich an Zielgruppen, denen auch viele kulturell interessierte Gäste zuzuordnen sind. Sie sind reine Fachbesuchermessen.

 

Tipps für Kulturleute:  

  • Informieren Sie Ihre örtlichen Tourismuseinrichtungen über Ihr Interesse an einer Messe, meist gibt es Tipps für Parallelveranstaltungen, Pressekonferenzen oder Begegnungen, die auch für Kulturleute interessant sind.
  • Bereiten Sie einen Messebesuch sehr gut vor: Was interessiert Sie aus der Sicht des Kulturanbieters/der –anbieterin? Mit wem möchten Sie ins Gespräch kommen? Gibt es gute Beispiele erfolgreicher Kooperationen zwischen Kultur und Tourismus, die Sie treffen könnten?
  • Messen bieten in der Regel ein attraktives Begleitprogramm für Fachbesucher/innen, in dem über Trends und Angebote informiert wird. Hingehen und lernen!

 

Tipps für Touristiker/innen:

  • Kultureinrichtungen und Kulturschaffende sind Ihre attraktiven Leistungsanbieter. Nehmen Sie Ihre engagierten Anbieter mit auf die Messe!
  • Laden Sie Ihre Kulturanbieter/innen als Mitveranstalter zu Messeterminen oder die Standbesetzung ein.
  • Organisieren Sie einen Termin auf der Messe gemeinsam mit Ihren Kulturschaffenden, z. B. einen gemeinsamen Pressetermin an Ihrem Stand.

 

Deshalb: Save the dates!

Nächste Messetermine:

CMT 13. – 18. Januar 2018

ITB 7. – 11. März 2018

BIOFACH und VIVANESS 14. – 17. Februar 2018

 

Unser Titelbild wurde freundlicherweise von der CMT-Messe Stuttgart zur Verfügung gestellt.