Im Taubertal und in Hohelohe sind sie allgegenwärtig, landschaftsprägend und nicht zu übersehen: Steinriegel aus aufgeschichteten Steinen an den Hängen. Diese sind Belege einer alten Kulturlandschaft, in der  seit dem Mittelalter Weinanbau betrieben wurde. Sie entstanden seit dem Spätmittelalter durch das Herauslesen von Steinen aus den Hanglagen, um dem Weinanbau bessere Konditionen zu schaffen.

Steinriegel aus Muschelkalk waren und sind Klimaregulatoren: Durch ihre Masse – teils mehrere Meter breit und hoch –  speichern sie die Wärme des Sommertages und geben sie nachts gleichmäßig wieder ab – ideal für Regionen, deren klimatische Voraussetzungen nicht ganz optimal für den Weinbanbau sind.

Heute sind viele Steinriegel überwachsen und lassen einstige Größe und Funktion nur ahnen. Wander/innen durch unsere Region lernen die Naturdenkmale und Biotope auf vielen Touren kennen – und staunen über deren Länge und Breite.

Unser Bild zeigt eine Steinriegellandschaft bei Bieberehren im Taubertal (Bildnachweis: Wikipedia)