Posts mit dem Schlagwort "Creglingen"
Kultur in lauen Sommernächten!

Kultur in lauen Sommernächten!

Sommerpause? Nein danke, denn kulturell ist der Sommer in Heilbronn-Franken eindeutig eine „heiße“ Jahreszeit. Das fantastische Wetter lockt nicht nur in Parks und an Badeseen, sondern inspiriert alljährlich die Kulturanbieter zu vielfältigen Sommer-Highlights – seien es Konzerte, Freilicht- oder Burgfestspiele; in Hohenlohe, dem Taubertal oder dem Heilbronner Land ist für jeden Geschmack etwas dabei. Sanfte... [weiter]
Mehr Selbstbewusstsein, bitte!

Mehr Selbstbewusstsein, bitte!

Um „Kultur im Off“ ging es vom 23.-24.1.2014 bei der 2. Künzelsauer Kulturmanagement-Konferenz .  „Off“ stand gleichermaßen für Kriegsgebiete, geografische Randgebiete oder eben den ländlichen Raum, der in Gefahr steht, von der Kulturförderung aufgrund der demografischen Entwicklung abgehängt zu werden. Wirklich vergleichbar waren die präsentierten „Kulturnischen“  im kriegsverwüsteten Somalia oder Afghanistan, im Oderbruch an der deutsch-polnischen Grenze oder... [weiter]
Jüdische Kultur – Spurensuche in Heilbronn-Franken

Jüdische Kultur – Spurensuche in Heilbronn-Franken

Zahlreich sind die kulturgeschichtlichen Spuren jüdischer Geschichte in Heilbronn-Franken. Friedhöfe, Museen und Gedenkstätten sind wichtige Zeugnisse der Heimatgeschichte unserer Region. Das Besondere daran: Überall sind engagierte Bürgerinnen und Bürger bereit, Gästen und Einheimischen jüdische Kultur und jüdisches Erbe näher zu bringen. Persönlich, individuell und kenntnisreich. Nachweislich seit dem 13. Jahrhundert ist das Judentum im nördlichen... [weiter]
Madonnen im Madonnenländle

Madonnen im Madonnenländle

Kirchenmadonnen, Hausmadonnen, Heiligenfiguren, Gnadenbilder, Feldkreuze und Bildstöcke finden sich bei uns überall, sie haben unserem Landstrich sogar den Namen „Madonnenländle“ beschert.  Völlig zurecht, denn gleich drei Madonnen von Weltrang sind bei uns zu „hautnah“ zu erleben, und was für welche! Ein anrührendes Madonnenbildnis (siehe oben) enthält der spätgotische Riemenschneideraltar der Creglinger Herrgottskirche, entstanden in den Jahren... [weiter]
Koscher, Stuss und Kaff

Koscher, Stuss und Kaff

Was ist „koscher“? – Woher stammen die Begriffe „Kaff“ oder „Stuss“? – Diese und noch viele andere Fragen bekommen Sie bei einem Besuch des kleinen, aber feinen Rabbinatsmuseums in Braunsbach beantwortet. So mancher Besucher wird staunen, was es hier zu lesen, zu sehen und zu hören gibt. Im ehemaligen Rabbinatsgebäude wird die wechselhafte Geschichte der... [weiter]
Genießerrosen aus dem Taubertal

Genießerrosen aus dem Taubertal

Willkommen Rosenfreunde, im Taubertal ist die Duft- und Heilrosenkultur zuhause! Reinhold Schneider hat sich mit seinem biologisch-dynamisch arbeitenden  Rosenhof Taubertal in Creglingen ganz den Duftriesen unter der Königin der Blüten verschrieben: Er kultiviert  historische, stark duftende Rosen  der Sorten Rosa damascena, Rosa alba, Rosa gallica und Rosa centifolia. Von diesen Rosensträuchern werden im Juni per... [weiter]
Herrgottsschnitzer & Madonnenländle

Herrgottsschnitzer & Madonnenländle

Tilmann Riemenschneider (1460 – 1531) hat reiche Spuren im Madonnenländle hinterlassen: In Rothenburgs St. Jakob ist der Heilig-Blut-Altar mit der Abendmahlszene zu bestaunen, im Dörfchen Detwang unterhalb der alten Reichsstadt macht sein Heilig-Kreuz-Altar die kleine St. Peter- und Pauls-Kirche zum Anziehungspunkt. In der Herrgottskirche in Creglingen-Münster ist Riemenschneiders Marienaltar nicht nur zur Zeit des Lichtwunders... [weiter]
Wein, Wiegestein und Fingerhut – unsere originellen Museen

Wein, Wiegestein und Fingerhut – unsere originellen Museen

Sense dengeln, Hacke schärfen? OK, mag sein, dass Sie derartige Gerätschaften nicht brauchen – aber das Erlebnis, selbst Schmied zu sein, ist schlicht unschlagbar. Möglich ist das in der Löchnerschen Schmiede in Langenburg, der wohl am besten restaurierten baden-württembergischen Huf- und Wagenschmiede. 500 Jahre ist sie alt, gepflegt wird sie vom Geschichts- und Kulturverein Langenburg,... [weiter]
Mystik, Mythen, Weihestätten

Mystik, Mythen, Weihestätten

Im Taubertal ist man versucht, den Mythen zu glauben, die sich um alte Wallfahrtsstätten mit vorchristlichen Wurzeln, um keltische Fliehburgen und Kultplätze ranken. Geheimnisvoll und sagenumwoben sind die Achteck-Kapellen im Main-Tauber-Kreis. Nirgends sonst in Deutschland stehen die orientalisch anmutenden Oktogone so dicht beieinander. Gemunkelt wird von Verbindungen zu keltischen Quellheiligtümern ebenso wie von Templerspuren und... [weiter]

Alles von oben: Kirche, Stadtturm, Bergfriedaufstieg

Im Wehrturm übernachten, vom Kirchturm in die Ferne blicken, pittoreske Romantik von oben genießen. Zuvor treppauf: geschichtsträchtige Stiegen machen fit. Und müde. Zwischen Wertheim und Rothenburg bietet Creglingen Höhenluft-Nächte: Übernachtung im Turm. Gespenster wurden bislang nicht gesichtet. Ihr halbes Leben verbrachte Margarete Böttiger im Turm – ganz freiwillig: Ihr 1927 erworbenes Eigenheim bewohnte die sparsame... [weiter]

Originelle Übernachtungsmöglichkeit gesucht?

Bett im Kornfeld? Schlecht, wenn’s regnet. Im Heuhotel in Creglingen-Frauental gibt es das Dach dazu. Familie Stahl bereitet im Kornspeicher überm Wohnhaus das Lager auf der Heu-Streu samt Duft wie aus dem Märchenbuch. Bis zu 20 Personen können den besonderen Charme des Heuabenteuers genießen, Allergiker beziehen vorzugsweise Ferienwohnung oder Zimmer im Haus, wo auch Vesper... [weiter]
Geschnitzte Emotionen  - Riemenschneiders Marienaltar in Creglingen

Geschnitzte Emotionen – Riemenschneiders Marienaltar in Creglingen

Tilman Riemenschneider (1460-1531)  war ein begnadeter Künstler. Unter seinen Händen wurden starre Holzklötze zu „bewegten“ und bewegenden Figuren. Der Marienaltar in der Creglinger Herrgottskirche legt davon Zeugnis ab. Informationen zur Kirche und Öffnungszeiten Mehr Bilder und Infos auf Facebook Gleich nebenan findet sich noch mehr Sehenswertes: das Fingerhutmuseum nennt sich selbst das einzige Spezialmuseum dieser... [weiter]