Eine EUROPETOUR-Umfrage wandte sich 2016 an alle Akteur/innen im Kulturtourismus: Kultureinrichtungen, Kulturschaffende, Künstler/innen, Touristiker, Wirtschaftsförderer, Kommunalvertreter/innen. Sie baute auf Erfahrungen von vier aktiven kulturtouristischen Netzwerken in Deutschland, Polen, Rumänien und Österreich auf. Auch spanische, italienische und bulgarische Akteur/innen wurden in ihren Sprachen mit der Umfrage angesprochen.

Die Umfrage hatte zum Ziel, aus Praktikersicht zu erfassen, mit welchen Voraussetzungen für den Kulturtourismus im ländlichen Raum gearbeitet wird, und welche Qualifikationen Akteur/innen sich wünschen.

Die Ergebnisse sind in einem  deutschsprachigen Report zusammen gefasst und spiegeln vor allem den Qualifizierungsbedarf in der baden-württembergischen Region Heilbronn-Franken, basierend auf den Bedarfsprofilen des kulturtouristischen KIRA-Netzwerks und der Touristikgemeinschaft Heilbronner Land mit ihren Mitgliedern und Leistungsträgern. Aufgrund der Tatsache, dass auch Mitglieder des deutsch-polnischen Klosterland-Netzwerks und Akteur/innen der deutschen Region Brandenburg eingebunden waren, erhält die deutschsprachige Zusammenfassung repräsentativen Charakter für ländliche Destinationen in Deutschland.

Kultur und Arbeit e.V. (Koordinator von EUROPETOUR) und die Touristikgemeinschaft Heilbronner Land e.V. haben sich entschlossen, die Ergebnisse in mehreren Veranstaltungen mit lokalen Akteurinnen und Akteuren zu beraten und Fortbildungen zu konzipieren. In zahlreichen Veranstaltungen geht es seit Sommer 2016 in der Region Heilbronn-Franken um die Ergebnisse der Befragung und deren Interpretation für die Region. Dazu werden kontinuierlich Veranstaltungen im Rahmen eines “Forum Kulturtourismus” angeboten. Das nächste Forum findet am 4. April 2017 im Kloster Bronnbach statt.

Programm und Anreiseinformationen

Anmeldung: Tel. 07931 / 56 36 374 oder per E-Mail