Zum kulinarischen Kulturerbe jeder Region gehören alte Obstsorten, deren Wertschätzung aufgrund von Aromen und Vielfalt der Verwendung in den letzten Jahren zugenommen hat. Landwirtschaftsmeister Albert Retzbach ist der Herr der alten Apfel- und Birnensorten in Hohenlohe. Auf seinem Demeterbetrieb in Blaufelden – Naicha, dem Ökoferienhof Retzbach,  finden sich 60 alte Apfelsorten und 30 Birnensorten in den Obstgärten, darunter viele Sorten, die es im Handel nicht mehr gibt. Schon deren wohl klingende alte Namen erzählen wunderbare Geschichten: Ananasrenette, Champagner Renette, Gewürzluike, Glockenapfel, Jakob Fischer, Kaiser Wilhelm, Öhringer Blutstreifling, Sonnenwirtsapfel und Brettacher.

Herr Retzbach freut sich über Interesse an seinen alten Obstsorten, und es lässt sich mit ihm herrlich fachsimpeln. Auf seinem Ferienhof und auf weiteren Höfen der Region können vor allem Familien fein übernachten. Spezialität des Retzbacher Familienbetriebs ist neben den alten Obstsorten ein echtes Hohenloher Bauernhofeis, das aus der Milch der hofeigenen Kühe hergestellt wird.

Auch im Taubertal lassen sich alte Obstsorten kosten: Beim Obsthof Behringer in Bobstadt (Boxberg-Bobstadt, Hessbach 18) werden 40 Apfelsorten angebaut, darunter auch die alten Sorten Berlepsch, Goldparmäne und Boskoop. Zudem werden Birnen, Kirschen, Sauerkirschen und Zwetschgen erzeugt. Im betriebseigenen Hofladen gibt es alles frisch vom Baum oder aus der eigenen Lagerung. Der Senior- wie der Juniorchef  geben freundlich und kompetent Auskunft. Zudem ist der Hof idealer Ausgangspunkt oder Zwischenstation auf Wanderungen und Radtouren durchs romantische Umpfertal.

Mehr über alte Obstsorten in Hohenlohe  lässt sich bei der Obstbaumberatung Baden-Württemberg  erfahren.

Apropos Brettacher Apfel: Dieser stammt aus unserer Region und hat es sogar ins Stadtwappen der Gemeinde Langenbrettach geschafft hat. Auf der Homepage der Stadt sind seine spannende Geschichte und seine Charakteristika anschaulich beschrieben. Mehr dazu gibt es beim heimatgeschichtlichen Verein in Langenbrettach, Ansprechpartner und Kontaktdaten sind auf der Homepage beschrieben.

Interessiert an der Bestimmung alter Apfel- und Birnensorten?  Die Ländliche Heimvolkshochschule Lauda e.V. im Taubertal betreibt seit 1995 einen Obstsortenlehrgarten wo derzeit 60 Apfelsorten kultiviert werden. Sie bietet im Herbst Kurse zur Bestimmung alter Obstsorten und im Frühjahr /Sommer Seminare rund um Anbau und Genuss der heimischen Früchte.

(Bildnachweis: http://www.langenbrettach.de)