Glasherstellung und Glaskunst sind im Taubertal, in Hohenlohe und im Heilbronner Land gleichermaßen zuhause: Glasperlenkunst, Schmuck und Gebrauchsglas – alles findet sich bei uns.

In unserem schönen Taubertal, genauer im Wertheimer Glasmuseum, locken jedes Jahr neben der spannenden Dauerausstellung Glas von A bis Z und dem neuen Thema Paperweights zahlreiche weitere Exponate von Wechselausstellungen. Vor allem für Kinder hat man in Wertheim ein großes Herz: Es gibt speziell auf junge Besucherinnen und Besucher abgestimmte Angebote und sogar die Möglichkeit Kindergeburtstage im Glasmuseum zu feiern – selber Glasblasen eingeschlossen!  Anfassen, entdecken und selber machen sind also ausdrücklich erlaubt! Doch es kommt noch besser: Führungen lassen sich sogar mit einer Weinprobe verbinden, oder Besucherinnen und Besucher können unter Anleitung Ihr eigenes, kleines, schimmerndes Glas-Kunstwerk erschaffen.

Na, Lust bekommen auf Glaskunst und Glasschmuck? Dann haben wir einen speziellen Tipp:  In Tauberbischofsheim führt  Glaskünstlerin Iris Ries in die Kunst des „Glasperlenwickelns“ ein und sie bietet auch gleich die passenden Ferienwohnungen dazu.

Noch mehr Glaskunst im Taubertal gefällig? Jedes Jahr im Herbst veranstaltet der Vereins Glasperlenspektrum e.V.  das Glasperlen-Symposium. Hier können nicht nur die Arbeiten internationaler Glaskünstler bewundert und erworben werden, die ausstellenden Künstler demonstrieren ihr Können in zahlreichen Vorführungen rund um das Thema Glasperle.

Das Wickeln von Glasperlen ist ein Kunsthandwerk mit einer sehr alten Tradition, die in Heilbronn-Franken noch lebendig ist. Wie wäre es beispielsweise mit einem Kurs im Glasperlenwickeln bei Christiane Strauss in Bretzfeld? Sie ist nicht nur eine Glaskünstlerin, die ihre Werke bereits im Weygang Museum in Öhringen ausstellte,  sondern auch Vorstandsmitglied des Vereins Glasperlenspektrum e.V. , dem ersten deutschen Verein zur Förderung und Pflege des Glasperlen-Kunsthandwerks.

Es gibt noch weitere Möglichkeiten im Heilbronner Land, nicht zuletzt das Glasmuseum in Spiegelberg, wo es so genannte „Waldgläser“ der Glasmacher aus dem Schwäbisch-Fränkischen Wald zu bewundern gibt.  So bietet auch das Glashaus zum alten Turmhahn in Cleversulzbach Kurse im Glasperlenwickeln an. Holen Sie sich Lust auf der Facebook-Seite des Glashauses. Hier finden sich wunderschöne Bilder und ganz sicher zahlreiche Anregungen für mögliche eigene Glaskunstwerke.

Es sollen keine Perlen werden, sondern lieber etwas Größeres? Ebenfalls in Bretzfeld können Sie lernen, wie man klassische Glasmosaike fertigt. Ulrike Stickel von Zaubersplitter bietet hierzu nicht nur Kurse an, jeden Mittwoch gibt es hier eine „offene Werkstatt“, wo ihr jede/r bei der Arbeit über die Schulter schauen kann.

Sie möchten einfach ein bisschen stöbern, suchen noch das perfekte Geschenk oder möchten einer weiteren Künstlerin bei der Arbeit über die Schulter schauen? Dann kommen Sie nach Schwäbisch-Hall, denn auch Hohenlohe ist glaskünstlerisch überaus spannend. In der „kleinen verroterie“ hat sich Martina Schlemminger auf wunderschöne kleine Glaswaren und Perlen spezialisiert. In ihrer Glasperlenwerkstatt in der Mauerstraße werden Farbglasstäbe aus den Glashütten Moretti/Italien, Lauscha & Reichenbach/Deutschland, Ornela/Tschechien und CIM/China vor den Augen ihrer Besucher  geschmolzen, denn der Arbeitsplatz der Glaskünstlerin steht direkt im Schaufenster. Kommen,  zuschauen und staunen! Übrigens: Martina Schlemminger betreibt auch das kleinste Glasmuseum in Schwäbisch Hall.

(Bildnachweis: Dank an die „kleine verroterie“ – unikum glasperlen, Schwäbisch Hall)