Das kulturtouristische KIRA-Netzwerk der Region Heilbronn-Franken wurde durch die Europäische Kommission auf ganz besondere Weise honoriert: Drei Jahre lang erhält das Netzwerk nun Förderung, um mit europäischen Partnern zusammenzuarbeiten und dabei kulturtouristisch relevante Qualifikationen zu erwerben. Einzige deutsche Partner sind Kultur und Arbeit e.V. (Träger des KIRA-Netzwerks) und die Tourismusgemeinschaft Heilbronner Land.

Was passiert konkret? Zunächst werden die Voraussetzungen für erfolgreichen Kulturtourismus im ländlichen Raum erfasst und analysiert, dann entstehen Qualifizierungsmodule für lokale Akteur/innen, die im Kulturtourismus aktiv sind oder es werden wollen. In einem nächsten Schritt werden die europäischen Partner einen Leitfaden zur Nutzung Sozialer Medien im ländlichen Kulturtourismus und zum erfolgreichen Online-Marketing von Kulturschätzen erstellen. Er wird in sieben europäischen Sprachen erstellt und europaweit vertrieben. Und schließlich werden die europäischen Partner gemeinsame kulturtouristische Angebote entwickeln.

Wer ist beteiligt?

Wie können sich KIRA-Netzwerkmitglieder aktiv einbinden? Zunächst: Interesse am europäischen Austausch anmelden! Ab 2016 können Mitglieder in den Partnerländern Qualifizierungsangebote wahrnehmen, unterstützt aus Projektmitteln. Ab 2017 wird es Veranstaltungen für KIRA-Mitglieder und Mitglieder der Tourismusgemeinschaft Heilbronner Land in der Region Heilbronn-Franken geben.

Kontakt: europetour@kultur-und-arbeit.de, Tel. 07931-56 36 374

(Unser Blog-Bild steht für das, was EUROPETOUR erreichen will: Kulturschätze auf zeitgemäße Weise kennen und schätzen lernen. Wir danken  Future for Religious Heritage für die freundliche Geehmigung zur Bildnutzung.)

Stand: November 2015